„Alles ist Kunst“


In der Projektwoche ging es um Kunst im öffentlichen Raum mit Köpenick als Bühne. Die Schüler*innen überlegten sich kreative Interventionsmöglichkeiten und setzten diese selbstständig um. Zum Beispiel verschönerten die Schüler*innen Mülleimer und andere öffentliche Objekte. Außerdem überlegten sie sich Sprüche, die sie im Kiez verteilten. In der selbstgeplanten Ausstellung wurden die dokumentierten Kunstwerke dann präsentiert. Am Klebe-Hot-Dog-Stand gab es Fotos einer Hot-Dog-Performance. Eine Gruppe interviewte Tier-Besitzer*innen aus der Gegend und gestaltete eine Klanginstallation für die Ausstellung.