Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Argumentieren gegen Klimawandelskeptiker*innen

 

Entgegen allen wissenschaftlichen Studien zum menschenverursachten Klimawandel gibt es immer wieder Berichte in verschiedenen Medien, die diesen leugnen. Wie können nun Schüler*innen damit umgehen? Wie können sie die Strategien, mit denen dort Lügen und Halbwahrheiten verbreitet werden, durchschauen? Wie können sie vielleicht selbst geschickt gegen Klimawandelleugner argumentieren? Diese Fragen waren Thema des Workshops, der organisiert vom EPIZ e.V. an unserer Schule in den 9. Klassen stattfand. Zunächst sollten die Schüler*innen anhand des Themas „Klimawandel“ Meinungen und Fakten unterscheiden, um dann genauer Medienbeiträge zu diesem Thema analysieren zu können. Es wurde sehr deutlich herausgearbeitet, mit welchen Strategien in verschiedenen Text- und Bildmedien versucht wird, den Klimawandel zu leugnen. Diese zu durchschauen ist nicht immer einfach und erfordert sowohl eine Analyse z.B. der Verknüpfung von Text, Bild und Musik, als auch eine gründliche Recherche: Wer steckt denn hinter dem Beitrag auf Youtube, was ist eigentlich eine seriöse Quelle? Diese Medienkompetenz wird von unseren Schüler*innen heute erwartet – gut wenn sie auch im Unterricht trainiert wird und auf ein aktuelles Thema bezogen wird. Dies ist vielleicht eine spannendere Annäherung an die Themen „Erörterung“ und „Argumentieren“, die laut Curriculum in der 9. Klasse trainiert werden....