Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Die Klasse 10 a gedenkt des Pfarrers Werner Sylten


Ein Leben im Zweiten Weltkrieg in Deutschland mag wohl kaum das gewesen sein, was man sich unter einem angenehmen Leben vorstellen kann. Aber wenn man die Chance bekommt, aus diesem auszubrechen und es nicht tut, da man lieber Gleichgesinnten hilft zu entfliehen, grenzt das wohl an eine Heldentat. Diese gebührt Werner Sylten (9. August 1883 - 26. August 1942), der ungefähr eintausend sogenannten "nichtarischen" Christen das Leben rettete. Unsere Klasse 10a der evangelischen Schule Köpenick hörte am Donnerstag dem 14.11.2019 ein Referat über genau diesen Mann,welcher eine Zeit lang in Wendenschloss lebte. Da er in dieser Gegend, in welcher die Schule steht, gelebt hat, sind in der Umgebung ein Denkmal sowie ein Stolperstein für ihn errichtet worden. Nach dem Referat im Klassenzimmer machten wir uns als Klasse zusammen mit unserem Geschichtslehrer Herrn Beckmann zum Gedenkstein auf. Dort gedachten wir Werner Syltens mit Liedern und Gebeten. Zudem reinigten wir den Stolperstein, der vor seinem ehemaligen Haus verlegt wurde. Lara Malik (Klasse 10 a)