Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Zum Stand des Hof- und Brunnenprojekts

Seit Anfang des Jahres 2009 hatten Eltern und Lehrer der Schule begonnen, sich intensiver über die schlechte Schulhofsituation auszutauschen. In vielen Diskussionen hatten sich zwei Hauptprobleme heraus kristallisiert: Zum einen die Tatsache, dass es an unserer Schule keine für Unterricht nutzbaren Außensportanlagen gibt, zum anderen das Problem des Pausenhofs, der sich bei Regen zu einer Schlamm- und bei Trockenheit zu einer Staubwüste verwandelt und zu wenig Möglichkeiten zur Erholung (Bänke) oder zum Spiel bietet.Zwar gab es bereits zuvor zahlreiche Initiativen, hier sind der Schul- und  Klanggarten im hinteren Teil des Pausenhofs zu nennen oder das Installieren einfacher, selbst angefertigter Bänke und das Aufstellen von Hängematten. Aber eigentlich, so war allen klar, müsste der gesamte Pausenhof und der Sportplatz in einer größeren Aktion von Grund auf erneuert werden. Da rasch klar wurde, dass für ein solches Unterfangen in absehbarer Zeit nicht genügend Geld von Seiten der Schulstiftung zur Verfügung stehen würde, wurde in der Schulkonferenz beschlossen, klar umrissene Einzelprojekte zu definieren und diese nach und nach mit Spendengeldern zu finanzieren.In diesem Zusammenhang wurde dann das Brunnenprojekt ins Leben gerufen: „Wir können den Schulhof zwar nicht sofort Grund erneuern, aber wir können das Staubaufkommen durch Bewässerung im Sommer mildern und auch dem Schulgarten hätte es gut getan, wenn die liebevoll angepflanzten Beete hätten gewässert werden können“. So wurde für den Bau eines Brunnens gesammelt und bis heute sind mehr als 1000 Euro für dieses Projekt gespendet worden (allen Spendern an dieser Stelle ein herzliches Danke!) Das gesammelte Geld hätte für einen einfachen Brunnen schon fast gereicht. Zwischenzeitlich keimte aber die Hoffnung auf, dass wir den gesamten Brunnen über die Senatsinitiative „Grün macht Schule“ würden finanzieren können…. Aber das das dann leider doch nicht möglich. Dann wurden Konjunkturfördergelder für die Cafeteria und möglicherweise inkl. Brunnen in Aussicht gestellt, so dass wir (das sind Lehrer und Eltern, die sich in Form einer Arbeitsgemeinschaft Hof inzwischen regelmäßig treffen) den konkreten Brunnenbau zunächst einmal „auf Eis“ gelegt haben. Denn inzwischen war klar, es macht keinen Sinn, einfach irgendwo im Gelände einen Brunnen hinzusetzen, wir müssen zunächst ein Gesamtkonzept für den Hof haben, auch wenn wir dieses dann nicht in Einem sondern nur in Etappen verwirklichen können!Eine dieser Etappen war und ist der Bus, der nun Dank Herr Jauer inzwischen auf dem Hof steht. Der Förderverein macht es durch seine finanzielle Unterstützung möglich, dass aus dem Bus ein nutzbarer Raum für die Oberstufe wird und Schüler und Lehrer haben sich tatkräftig in dieses Projekt eingebracht.Der Nordhoftag – federführend von Herrn Harke initiiert - wurde zu einem gelungenen und unbedingt zu wiederholendem Projekt für die Außenanlagen. Viele Eltern, Schüler und Lehrer haben dazu beigetragen und es hat großen Spaß gemacht, zu sehen, was vereinte Kräfte alles fertig bringen! Nein, Sportanlagen sind das immer noch nicht, aber jetzt kann man diesen Bereich doch als Pausenhof mitnutzen und man kann sich erstmals vorstellen, was aus diesem Bereich einmal werden könnte.Wie kann es nun also im Einzelnen weiter gehen?Das Brunnenbohren wurde verschoben und soll sich sinnvoll in ein Gesamtkonzept Pausenhof integrieren. Die bereits gesammelten „Brunnengelder“  – als Sonderposten des Fördervereins geführt – bleiben zunächst unangerührt.Der Sportplatz wird vom Förderverein in Zusammenarbeit mit Herrn Harke als „Leuchtturmprojet“ des Fördervereins realisiert. Insbesondere ist hier zunächst an eine 100 m Bahn gedacht, eventuell auch ein Ballspielfeld.Für das Konzept Pausenhof mit Brunnen hat die Hofarbeitsgruppe nach Rücksprache mit der Schulleitung und Empfehlung durch die Schulkonferenz sowie Vorstellen des Projekts in der Lehrerkonferenz folgendes Vorgehen beschlossen: In einem von der Initiative „Grün macht Schule“ geleiteten intensiven Findungsprozess, der sich bis in das Jahr 2010 hineinziehen wird, werden sich Schüler, Lehrer und Eltern zunächst einmal auf die Art der Umgestaltung einigen. Unterstützt von Landschaftsarchitekten und „Grün macht Schule“ werden wir uns dann im kommenden Jahr intensiv um die Umsetzung kümmern: Beginnend mit der Sponsorensuche bis hin zur konkretem Umsetzung der Pläne. Die bereits gesammelten „Brunnengelder“ werden hierbei als Grundstock dienen. Wer sich näher informieren will sei auf die Internet-Seite von Grün macht Schule verwiesen oder sei herzlich eingeladen zur nächsten Tagung der Hofarbeitsgruppe am…….Die Arbeitsgruppe Hofprojekt