Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Unterrichtsversäumnisse

 

Formulare:

 

 

Hinweise zu Unterrichtsversäumnissen

  • Unterrichtsversäumnisse müssen schriftlich innerhalb von drei Unterrichtstagen vom Erziehungsberechtigten bzw. vom volljährigen Schüler triftig begründet werden. Fehlzeiten, die nicht in dieser Frist erklärt wurden, gelten in der Regel als unentschuldigt.
  • Für die Begründung des Fehlens besteht "Bringschuld" des Schülers bzw. der Eltern, d. h. es bedarf keiner besonderen Aufforderung durch den Klassenlehrer bzw. Tutor.
  • Beurlaubungen vom Unterricht können nicht nachträglich erfolgen. Ein Fehlen aus Gründen, die dem Schüler bzw. den Eltern vorher bekannt waren, kann nachträglich auch nicht triftig begründet werden.
  • Musste eine Klausur wegen Krankheit versäumt werden, ist ein ärztliches Attest vorzulegen. An den Klausurtagen können Schüler in der Regel nicht beurlaubt werden.
  • Mögliche Maßnahmen der Schule bei mehrmaligem unentschuldigtem Fehlen sind:
    1. Attestpflicht für jede Fehlzeit
    2. die Androhung eines Ausschlusses vom Unterricht
    3. der Ausschluss vom Unterricht durch die Konferenz der Lehrer, die den Schüler z. Zt. unterrichten
    4. die Androhung der Entlassung aus der Schule
    5. die Entlassung aus der Schule durch den Schulträger