Fair, tolerant, kreativ - unsere Schule

Die Evangelische Schule Köpenick wurde 2005 aus einer Initiative engagierter Eltern gegründet. Sie fühlt sich dem christlichen Menschenbild verpflichtet, das die Individualität jedes Einzelnen schätzt, akzeptiert und respektiert. Unser Gymnasium bietet nicht nur den Kindern von evangelischen Grundschulen der benachbarten Bezirke einen nahtlosen Übergang, sondern ist offen für alle, die Bildung und Erziehung auf der Grundlage des Evangeliums wünschen.

Toleranter und respektvoller Umgang miteinander hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir leben ihn im alltäglichen Umgang miteinander, aber auch in verschiedenen Projekten, etwa dem Diakonischen Praxisprojekt. Für ein gutes Miteinander setzen sich unsere Konfliktlotsen und unsere Vertrauenslehrer ein, Sporthelfer bieten Pausenaktivitäten an, Sanitätshelfer kümmern sich um äußere Verletzungen. Seit Juni 2011 sind wir „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", seit 2013 „Faire Schule“.

Wir bieten Englisch ab Klasse 5 und Französisch/Spanisch ab Klasse 7 an. Ab Klasse 8 kann Latein im Wahlpflichtfach belegt werden. Wahlpflichtfächer der Klassen 9 und 10 sind außerdem Kunst, Musik, Darstellendes Spiel, Naturwissenschaften, Geschichte, Spanisch und Französisch. Die Schule ist musikalisch-künstlerisch ausgerichtet. Dieses Profil zeigt sich im breiten Wahlkursangebot mit Chören, Instrumentalensembles, Schülerbibliothek, Darstellendem Spiel, verschiedenen Kunstkursen und in einem breiten Leistungskursangebot. In den Naturwissenschaften fördern wir unsere Schüler durch die Unterstützung bei der Teilnahme an Wettbewerben, in den Fremdsprachen bereiten wir auf die international anerkannten Sprachenzertifikate vor. Wir pflegen ferner Austauschprogramme mit Schulen in Spanien (Pamplona) und Frankreich (Cannes). Im Rahmen der Städtepartnerschaft Köpenicks mit Cajamarca bereitet der Seminarkurs „Peru“ auf den sozialen Einsatz in Südamerika vor. Religion ist verpflichtendes Unterrichtsfach bis in die Sekundarstufe II.

Unser engagiertes Kollegium fördert eigenverantwortliches Lernen mit modernen Unterrichtsmethoden und dem Einsatz neuer Medien. Bereits erworbene Fähigkeiten eigenständigen Arbeitens werden aufgegriffen und vertieft. In den Jahrgängen 5 bis 8 unterrichten wir in Jahrgangsteams und in enger Absprache untereinander, um den Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium zu erleichtern. Jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit gibt es außerdem im Förderprogramm „Schüler fördern Schüler“ sowie im schülergeleiteten „Argumentationstraining gegen rechte Stammtischparolen“.