Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Unser neues Jahresmotto: "Umwelt – Wir schaffen ein Klima für den Wandel!"

Die "Fridays for Future" haben nicht nur die gesellschaftlichen Diskussionen unserer Zeit maßgeblich bestimmt, auch wir als Evangelische Schule Köpenick sind im letzten Schuljahr mit dieser Bewegung immer wieder in Berührung gekommen. Deshalb gab es schon länger den Wunsch – besonders auch von Seiten der Schüler*innen – zum Thema Umwelt in diesem Schuljahr zu arbeiten. Zusammen mit der Organisation KATE e.V. entstand so unser neues Jahresmotto: "Umwelt – Wir schaffen ein Klima für den Wandel!" Als eine der ersten Schulen in Berlin ist die Evangelische Schule Köpenick nun Modellschule für Globales Lernen. Am vorletzten Ferientag setzten sich deshalb die Lehrkräfte und auch ein Schülervertreter zusammen und diskutierten unter fachkundiger Anleitung einiger Vertreter*innen verschiedener Organisationen (KATE e.V., BUNDjugend, Zentrum für Demokratie, Global Toilet Organization (GTO), Städtepartnerschaft Kreuzberg, WEED), was dieses Jahresmotto für den Unterricht und unser Zusammenleben in Zukunft konkret bedeuten könnte. Dabei entstanden viele Ideen, die uns im Schuljahr begleiten werden und natürlich noch durch Vorschläge von Schüler*innen und Mitarbeit von Eltern ergänzt werden und zu einem noch besseren SchulKLIMA beitragen sollen.

Treptow-Köpenicks Bezirksstadträtin Cornelia Flader, die an der Auftaktveranstaltung zum Jahresthema teilnahm, lobte in ihrem Grußwort das vielfältige Engagement der Lehrkräfte und wünschte für das beginnende Schuljahr alles Gute.

In verschiedenen Workshops entstanden zahlreiche Visionen, wie im Laufe der bevorstehenden Monate zum Jahresthema an der Schule gearbeitet werden könnte. Zum Beispiel wurde darüber diskutiert, ob die Aufstellung von Trinkwasserspendern für befüllbare Flaschen ein Beitrag zur Plastikvermeidung sein könnte. Andere Gruppen berieten die Entwicklung einer App, um sich im Bezirk mit anderen Gruppen zu vernetzen (z.B. für einen nachhaltigen Kleidertausch). Weitere Ideen:

  • Argumentationstraining und Analyse von Texten von Klimawandelleugnern im Deutschunterricht
  • Aufarbeitung der Geschichte der Trinkwasserversorgung (Unsere Schultoilette als Ort des globalen Lernens ;-)?)
  • Exkursionen zur BSR oder alternativen Energieerzeugern
  • Auseinandersetzung mit Klimagerechtigkeit oder grünem Kapitalismus

Dies sind alles nur erste Ideen, die wir im nächsten Schuljahr umsetzen oder auf ihre Tauglichkeit prüfen lassen wollen. Dabei hoffen wir auf die Mitarbeit aller an unserer Schule zusammenkommenden Gruppen – für ein gutes Klima!

Unser Jahresmotto im Schulcurriculum

Unser Jahresmotto soll nicht nur Eingang in außerunterrichtliche Projekte finden, sondern auch im alltäglichen Unterricht verankert werden: Im Rahmenlehrplan ist unser Motto nämlich schon angelegt, deshalb haben wir eine Übersicht erstellt, in der wir zeigen, in welcher Jahrgangsstufe und in welchem Fach zu unserem Motto verstärkt gearbeitet wird. Das Curriculum können Sie hier herunterladen.

Wer zahlt den Preis für unsere Kleidung?

So lautet der Untertitel des Films „The True Cost“, den die Klasse 8b im September im Kino sah. Unsere Exkursion startete in den Gemeinderäumen der Stadtmission Friedrichshagen mit einer kleinen Andacht. Auch der Eine-Welt-Laden wurde besucht, in dem eine Mitarbeiterin des Ladens über den dort betriebenen fairen Handel informierte. Anschließend gingen wir ins Kino Union, wo wir gemeinsam mit... Mehr...

Unsere Aktionen zum Weltklimatag am 20.9.2019

Zum Weltklimatag am 20.9.2019 wollten wir den Schüler*innen die Möglichkeit geben, an der großen Demonstration am Brandenburger Tor teilzunehmen. Daher entschieden wir uns dafür, an diesem Tag Kurzstunden abzuhalten, sodass nicht nur die Schüler*innen, sondern auch die Lehrer*innen an der Demonstration teilnehmen konnten. In Vorbereitung auf diesen Tag nahmen auch zwei Schülerinnen der ESK nehmen... Mehr...

Argumentieren gegen Klimawandelskeptiker*innen

Entgegen allen wissenschaftlichen Studien zum menschenverursachten Klimawandel gibt es immer wieder Berichte in verschiedenen Medien, die diesen leugnen. Wie können nun Schüler*innen damit umgehen? Wie können sie die Strategien, mit denen dort Lügen und Halbwahrheiten verbreitet werden, durchschauen? Wie können sie vielleicht selbst geschickt gegen Klimawandelleugner argumentieren? Diese Fragen... Mehr...

Vortrag zum Klimawandel bei uns in der Turnhalle

Dass Klimaschutz extrem wichtig ist, war den meisten Schülerinnen und Schülern wahrscheinlich schon vor dem Vortrag von Prof. Dr. Volker Quaschning zu diesem Thema klar. Allerdings hat seine Präsentation das Thema noch einmal besonders gut verdeutlicht. Gebannt und aufmerksam hörten unsere Schülerinnen und Schüler den Schilderungen des Hochschulprofessors zu und bereicherten so ihr Wissen zu den... Mehr...

Postkarten unserer 5. Klassen an Bundesumweltministerin

Im letzten Schuljahr haben sich die Klassen 5a und b in der Projektwoche „Tiere“ fächerübergreifend  mit dem Thema „Artenvielfalt“ beschäftigt. Im Nawiunterricht wählten alle Schüler*innen jeweils ein bedrohtes Tier aus, an dem dann in Deutsch die Tierbeschreibung geübt wurde. Im Kunstunterricht  ergänzten sie die sprachlichen Ausarbeitungen dann künstlerisch:  Alle zeichneten mit... Mehr...