Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schule im Corona–Modus

Die letzten Schulwochen dieses außergewöhnlichen Schuljahres haben für uns alle viele Umstellungen gebracht. Die Diashow unten zeigt Eindrücke aus unserem neuen Schulalltag. Wir bemühen uns immer, die neue Situation zu reflektieren und zu verarbeiten. Dazu gehört auch, unsere Schüler*innen immer im Blick zu behalten – egal ob sie bei uns im Schulgebäude oder zu Hause sind. Noch weiß niemand genau, was das neue Schuljahr bringen wird. Im Rückblick auf die vergangenen Wochen wird deutlich, worin Vor- und Nachteile des Homeschoolings lagen. Diese haben wir auch mit unseren Schüler*innen ausgewertet, als sie in der Schule waren. Natürlich waren alle froh, wieder in der Schule sein zu können, ihre Freund*innen wiederzusehen und einen ganz normalen Schulalltag mit Präsenzunterricht zu genießen. In der Auswertung des Fernunterrichts klagten viele darüber, dass die Ablenkungen zu Hause oft das Lernen behinderten und auch der direkte Kontakt zu den Lehrer*innen fehlte, um mal schnell etwas zu fragen oder auch nur das Gefühl zu haben, dass da jemand ist, der darauf achtet, dass man auch alles erledigt, was man zu tun hat. Aber auch Vorteile des Homeschoolings wurden deutlich: Die individuelle Einteilung des Arbeitstages in selbstgewählten Phasen und der Zwang, alle gestellten Aufgaben selbstständig erledigen und dann abgeben zu müssen, war für einige sehr hilfreich und steigerten den individuellen Lernerfolg. Eigenverantwortung und Selbstständigkeit werden so gefördert. Vielleicht können diese positiven Aspekte auch in das nächste Schuljahr übertragen werden und auch dann noch genutzt werden, wenn die Corona – Krise dann irgendwann vorbei sein wird, z. B. in längeren Projektphasen.