Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Titel/Überschrift

Integrationskultur neuer Kolleginnen und Kollegen

Ausgangslage/ Situation/ Begründung

Auch wenn die Fluktuation an unserer Schule für eine Schule in freier Trägerschaft vergleichsweise mäßig ist, haben wir doch kontinuierlich Ab- und damit auch Bedarf an Zugängen.

Konkretes bestehendes Angebot

In der Regel kümmern sich die Fachleitungen um die fachliche Integration neuer Kolleg*innen, stellen die Schulinternen Curricula vor und auch sich selbst für Fragen zur Verfügung. Außerdem wird den neuen Kolleg*innen ein Reader mit allen wichtigen Informationen von der Schulleitung zur Verfügung gestellt. Da die Schule über eine insgesamt ausgesprochen kooperative Kolleg*innenschaft verfügt, läuft die Intergration i.d.R. ohne Steuerungsmaßnahmen problemlos. Ein zusätzliches Integrationsangebot sind die mehrtägigen Kollegiumsfahrten im Herbst.

Ziel / Absicht

Wichtig sind v.a. feste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die neuen Kollegen und Kolleginnen.

Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen

Hauptansprechpartner: Fachleitungen, Klassenleitungen, parallel in derselben Jahrgangsstufe unterrichtende Kolleg*innen.

Fortbildungsbedarf

nicht nötig.

Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?

Es findet keine Evaluation statt, da sich neue Kolleg*innen in aller Regel schnell in der neuen Schule zurechtfinden und wohl fühlen.