Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Titel/Überschrift

Flurgestaltung (Sitzgelegenheiten)

Ausgangslage/ Situation/ Begründung

Durch die doppelte L-Struktur hat das zweistöckige Schulgebäude viel Flurbereich zu bieten. Dieser wird vielfach zur Präsentation von Schüler*innen-Ergebnissen und für die Vorstellung schuleigener Projekte genutzt.

Die Flure sind zudem auch Aufenthalts- und Arbeitsbereiche für die Schüler*innen.

Im zentralen Treppenhaus finden sich rote, runde Sitzgelegenheiten mit Tischen aus robustem Metall, von denen einige als Sitzinseln so abgeschirmt sind, dass sie Arbeits- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Unterricht, Pausen und Freistunden bieten. Der Jahrgangsflur der Klassenstufen 5 und 6 ist mit Tischen und Bänken sowie mit Matten ausgestattet, um gängige Unterrichtssituationen für die Schüler*innen aufzubrechen und dem Bedürfnis nach Bewegung entgegenzukommen. Durch einen Tisch mit einer L-förmigen Sitzbank ist der Verwaltungsflur vor dem Lehrerzimmer in besonderer Weise als Wartebereich gestaltet.

Alle Flurmöbel wurden im Kunstunterricht der Jahrgangsstufen 9 entwickelt und individuell nach Entwürfen der Schüler*innen angefertigt. Die finanzielle Unterstützung der Bank für Kirche und Diakonie und des Fördervereins ermöglichten die Realisierung.

Als partizipatives Projekt des Jahrgangs 8 zur Gestaltung der eigenen Lernumgebung der Schule, dem LernRAUMlabor, entwickelten Schüler*innen Prototypen für die Gestaltung ihres Jahrgangsflurs. Diese Lernlandschaft befindet sich in der Realisierungsphase.

Für die Gestaltung eines Jahrgangsflurs mit „Sitting Points“ wurden vom Förderverein bereits Mittel der Sparkasse eingeworben.

Konkretes bestehendes Angebot

4 runde Arbeits- und Kommunikationsinseln im zentralen Treppenhaus,

2 Tische mit 4 Bänken, 2 Matten und 2 Schuhregale im Flur 5/6,

1 Tisch, 1 Bank und 2 Hocker vor dem Lehrerzimmer,

4 Fenster-Bänke auf den Jahrgangsfluren 7 und 8

Ziel / Absicht

Es sollen weitere attraktive Pausen- und Arbeitsbereiche auf den Fluren der Jahrgänge und im Bereich der Naturwissenschaften geschaffen werden. An der Umsetzung der im LernRAUMlabor entwickelten Ideen wird gearbeitet.

Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen

Die Umsetzung des Vorhabens „Sitting Points“ und die Realisierung der ersten im LernRAUMlabor entwickelten Möbel wird im Schuljahr 2020/21 erfolgen. Die weitere Flurgestaltung erfolgt als fortlaufender Prozess je nach finanziellen Möglichkeiten. Die Verantwortung liegt beim Fachbereich Kunst.

Fortbildungsbedarf

Keiner, bereits erfolgt

Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?

Erfolgreich ist das Projekt dann, wenn alle dafür geeigneten Flurbereiche schülergerecht multifunktional genutzt werden können. Evaluation durch Nutzung.