Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Demokratische Schulkultur – unsere Schülervertretung (SV)


Unsere Schülervertretung tagt als Gesamtschülerversammlung (GSV) jeden ersten Freitag im Monat bzw. bei einem Ferientermin den Freitag direkt nach den Ferien. Je nach Anliegen werden bei der Schulleitung hierfür ein bis zwei Stunden für Diskussionen und Klärung von schulinternen Dingen beantragt.
Den Schüler_innen wird Raum und Zeit für ein offenes Plenum eingeräumt, um sich auszutauschen, sich zu beratschlagen, Anträge bei der Schulleitung zu stellen und Inhalte aus weiteren Gremien des Schullebens an die Mitschüler_innen weiterzugeben.

Der GSV wohnen je zwei Klassensprecher_innen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 sowie 9 gewählte Jahrgangssprecher_innen der Oberstufe bei. Die besprochenen Inhalte werden im Anschluss über die Vertreter in die Klassen bzw. in die Oberstufenkurse getragen, um eine breite Kommunikationsstruktur zu gewährleisten.
Die Protokolle werden am SV-Brett ausgehängt sowie an die Schulleitung weitergeleitet.


Auszug aus dem Kirchengesetz über die Evangelischen Schulen

(Kirchliches Schulgesetz - KSchulG) vom 4. November 2005

Abschnitt III – Schülervertretung in der Schule

§ 32 Arten der Beteiligung

(1) Die Schülerinnen und Schüler haben das Recht, gemäß diesem Gesetz bei der Arbeit der Schule zur Erfüllung der Unterrichts- und Erziehungsaufgabe mitzuwirken und in diesem Rahmen ihre Interessen wahrzunehmen.

(2) Die Schülerin oder der Schüler wirkt durch Meinungs- und Informationsaustausch in
Schülerversammlungen sowie durch Teilnahme an der Wahl von Schülervertretern und mittelbar durch deren Teilnahme an Beratungen und Entscheidungen schulischer Gremien an der Gestaltung von Unterricht und Erziehung an ihrer oder seiner Schule mit.

(3) Die Schülerin oder der Schüler nimmt über den Bereich ihrer oder seiner Schule hinaus mittelbar an der Wahl für die nach dem staatlichen Schulrecht gebildeten schulübergreifenden Gremien sowie für den Beirat teil.

(4) Die Schülerin oder der Schüler nimmt mittelbar durch die Schülervertreter seiner Schule an schulübergreifenden Arbeitsgemeinschaften der Gesamtschülervertretungen teil.

Wir haben gewählt!


Am Montag, den 2.10.14 haben wir Schüler gleich zweimal gewählt. Gestimmt wurde für ein Vertrauenslehrer-Team. Das sind zwei Lehrer, die für uns Schüler immer als Ansprechpartner bei Problemen oder Wünschen erreichbar sind. Als zweites fand an diesem Tag die Wahl des Schülersprechers statt.

Am vorherigen Donnerstag hatten wir vier Kandidaten Zeit, uns der Schülerschaft vorzustellen und unser kleines Wahlprogramm zu präsentieren. Eines steht fest, wir wollen unser Mitspracherecht nutzen, um in der Schule Projekte, Wünsche, Ideen und Vorstellungen zu realisieren und unser Umfeld selbst mitzugestalten. Als Schülersprecher soll man der Stimme der Schüler ein Gesicht geben und ihre Meinung auch aus der Schule hinaus in die Schulpolitik tragen. Da ich bereits seit 2010 auf der Schule bin und schon lange als Klassensprecher und Konfliktlotse wirke, wollte ich mich auch der Herausforderung, als Schülersprecher nicht nur für die eigene Klasse oder zwei Streitende, sondern für alle Schüler da zu sein, stellen und habe mit Amelie, Josie und Bent aus dem Jahrgang 12 für dieses Amt kandidiert.

Natürlich war ich dann am Montag etwas aufgeregt, als die Stimmen ausgezählt und das Wahlergebnis verkündet wurde.
Ich freue mich sehr, dass die Schüler mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben und ich ihr Vertreter sein darf. Mit einem großen Verantwortungsgefühl möchte ich in diesem Schuljahr für sie agieren.  

An dieser Stelle herzliche Glückwünsche an die neuen Vertrauenslehrer Frau Windmöller und Herrn Müller!

Auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Lehrern, allen Schülern und der Schulleitung und ein schönes erfolgreiches Jahr, bis zur nächsten Wahl!



Franz Kloth, 9b