Evangelische Schule Köpenick

Infos für Eltern

Kinder lernen an der Evangelischen Schule Köpenick immer ganzheitlich. Denn das ist die Basis, um eigene Potenziale zu entdecken und zu entfalten. Und nur wer seine Talente und sich selbst gut kennt, wer für sich selbst Sorge tragen kann, der schafft das auch für andere, für die Welt und die Gemeinschaft.

Mediennutzung und Medienkompetenz

Laden Sie sich hier das Informationsmaterial zur Mediennutzung und Medienkompetenz herunter.

Leitfaden zu Auslandsaufenthalten

Leitfaden zu Auslandsaufenthalten mit verpflichtendem Schulbesuch: Für die Unterbrechung des Schulbesuchs an der Ev. Schule Köpenick aufgrund eines geplanten Auslandsaufenthaltes hat die Schulkonferenz am 29.01.2020 einen Leitfaden ausgearbeitet, den Sie hier herunterladen können.

Gesamtelternvertretung

Die Gesamtelternvertretung (GEV) ist das höchste Elterngremium in der Schule. Hier werden die Elterninteressen gegenüber der Schule wahrgenommen. Es stehen die Themen und Probleme im Vordergrund, welche die ganze Schule betreffen.

  • Aufgaben
  • Zusammensetzung
  • Gremien
  • Arbeitsgruppen
  • Steuerungsgruppe
  • Vertrauenseltern

Wir engagieren uns gern für die ESK, weil wir glauben, dass sie ein besonderer Ort für unsere Kinder ist, der sie prägt und stärken kann und  die ESK ebenso ein Arbeitsort für Lehrer*innen sein kann, der auch ein Stück Heimathafen und Ursprung von Kreativität ist. Diesen Geist möchten wir bewahren und die Zukunft gemeinsam mit allen an Schule Beteiligten evangelisch stark und verantwortungsbewusst gestalten. Wir freuen uns stets über Anregungen, Wünsche und aktive Unterstützung.

Der GEV-Vorstand: Sandra Stahlschmidt und Melanie Nestke 

Aufgaben

Die GEV wirkt an der Gestaltung des Schullebens und der Unterrichts- und Erziehungsarbeit durch Informations- und Meinungsaustausch in den Elternversammlungen und durch ihre Teilnahme an Beratungen und Entscheidungen schulischer Gremien mit.

Wir nehmen die Interessen der Eltern wahr und üben die Mitwirkungsrechte der Eltern in unserer Schule aus. Weiter soll die Elternvertretung an der Planung von Veranstaltungen der Schule beteiligt werden, die der Erweiterung des Unterrichtsangebots dienen.

Zusammensetzung

Die GEV setzt sich aus den Klassenelternsprecher*innen aller Klassen sowie den Elternsprecher*innen der Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe zusammen. Jede Klasse kann bis zu drei stimmberechtigte Elternsprecher*innen in die GEV entsenden.
Wir kommen in der Regel in fünf Sitzungen im Schuljahr zusammen, zu denen die Schulleitung, Vertreter*innen der Lehrkräfte und der Gesamtschülervertretung eingeladen sind. Die Arbeit der GEV erfolgt im gesamten Schuljahr in mehreren Gremien und Arbeitsausschüssen.

Gremien

Gemäß dem KSchulG haben wir Mitglieder entsendet in die Schulkonferenz, die Gesamtkonferenz der Lehrer, in die Gesamtschülervertretung, in die Elternvertretung der Evangelischen Schulen Berlin-Brandenburg, in den Bezirkselternausschuss und in die Fachkonferenzen der einzelnen Fächer.

Arbeitsgruppen

Darüber hinaus werden wir aktiv in eigenen Arbeitsgruppen. Derzeit sind hier zu benennen:

  • AG zur Entwicklung eines Elternhandbuches; Ansprechpartner: Frau Galler (Kontakt: )
  • AG „Offene Bühne“; Ansprechpartner: Frau Dr. Gillmann-Bäsell, Frau Wendschuh (Kontakt: ; )
  • AG „Schüleraustausch“ Ansprechpartner: Frau von Dufving, Frau Stahlschmidt (Kontakt: , )
Steuerungsgruppe

Zudem arbeiten einige Eltern aktiv in der Steuerungsgruppe zur Fortentwicklung des Schul­programmes mit. Für alle Eltern besteht die Möglichkeit, sich in Arbeitsgruppen zu den drei Entwicklungsvorhaben (Kommunikation, Leitungsverständnis, Verantwortung) einzubringen.

Vertrauenseltern

Aus unseren Reihen haben wir die Vertrauenseltern ins Leben gerufen.

Wer sind wir?

Heike Stein, 55 Jahre, Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, Mutter von drei Kindern,Henriette de Maizière, 47 Jahre, Journalistin, Mutter von zwei Kindern,Sandra Stahlschmidt, 44 Jahre, Richterin am Sozialgericht Berlin, Mediatorin, Mutter von zwei Kindern,Sascha Nestke, 42 Jahre, Müllwerker, Vater von vier Kindern und Pflegevater von zwei Kindern

Was möchten wir leisten?

Wir bieten ein offenes Ohr und Zeit in Konfliktsituationen betreffend das Verhältnis Schüler*innen – Eltern. Das Gespräch ist streng vertraulich. Selbstverständlich erfolgt keine Mitteilung an die Schulleitung oder die Gremien der Schule. Wir möchten in einer Konfliktsituation über Hilfsangebote der Schule sowie externer Stellen informieren, soweit dies gewünscht ist. Wir bieten eine Begleitung zu Terminen oder auch Hilfe bei der Vorbereitung von Terminen an. Auf Wunsch und bei Bedarf stellen wir einen Kontakt zu dem Präventionsbeauftragten unseres Polizeiabschnittes her. Wir werden nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin tätig! Sämtliches Vorgehen stimmen wir mit Ihnen ab und handeln nicht gegen Ihren Willen. Die Zusammenarbeit zwischen uns und Ihnen unterliegt ständig für beide Seiten dem Grundsatz der Freiwilligkeit.

Was wir nicht leisten?

Wir möchten klarstellen, dass wir weder eine rechtliche Beratung noch eine psychologische Beratung anbieten. Es handelt sich um ein Hilfsangebot von Eltern für Eltern.

Welche Konfliktsituationen sind denkbar?

Gewalt in der Familie / Gewaltentwicklung in der Schule – Jegliches Suchtverhalten: Alkohol, Drogen, Essstörungen, Spiel- und Internetsucht – Nachhaltige Störungen in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind – Mobbing (Beistand sowohl für betroffene Schüler*innen und Täter*innen) – Pubertät

Es handelt sich hierbei nur um Konfliktfelder, die uns eingefallen sind. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Wir möchten Sie in Ihrem Konflikt unterstützen.

Wie erreicht man uns?

Sie können uns ab sofort über die E-Mail-Adresse anschreiben. Nur wir vier Vertrauenseltern haben Zugriff auf Eingänge zu dieser Email-Adresse. Senden Sie uns bitte einfach nur Ihre Kontaktdaten, wir melden uns dann bei Ihnen. Die E-Mail-Adresse dient nicht der Schilderung des Konflikts, diesen möchten wir gern in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen verstehen. Sofern Sie einen konkreten Wunsch haben, wer von uns sich bei Ihnen melden soll, können Sie dies in der Anfrage-Mail vermerken, sofern keine konkrete Person genannt ist, meldet sich, wer am schnellsten verfügbar ist. Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen

Bücherkauf und Buchausleihe

Die ev. Schule Köpenick bietet zwei Möglichkeiten des Bücherkaufs an:

  1. Lernmittelfond: Sie zahlen einmalig 60 € und bekommen dafür alle Bücher des Schuljahres geliehen.
  2. Bücherkauf: Sie erwerben alle zu kaufenden Bücher selbstständig. Alle nicht aufgelisteten Bücher stellt die Schule als Leihgabe.

Details zu den beiden Schulbuchvarianten

Wie jedes Jahr bietet unsere Schule Ihnen an, sich am Lernmittelfond zu beteiligen. Das bedeutet für Sie, dass Sie einen Betrag von 60 € pro Schuljahr auf unser Büchergeldkonto einzahlen; dafür erhalten Sie alle Schulbücher für ein Jahr leihweise zur Verfügung gestellt. Die Einzahlung für den Lernmittelfond nehmen Sie bitte auf folgendes Konto vor:

IBAN: DE62 5206 0410 0703 9073 25
BIC: GENODEF1EK1

Wenn Sie am Lernmittelfond teilnehmen möchten, überweisen Sie bitte Ihren Beitrag bis spätestens zum 15.8. des jeweiligen Schuljahres.

Wenn Sie sich für den Kauf eigener Bücher entschieden haben, finden Sie für die Klassen 5 bis 10 oben die von Ihnen zu besorgenden Bücher. Bitte beachten Sie, dass Sie die Liste der Klasse benötigen, in die Ihre Tochter/Ihr Sohn im kommenden Schuljahr gehen wird. Beachten Sie bitte ferner bei Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse die Unterscheidung von Französisch und Spanisch bei den Fremdsprachen.

In der Oberstufe lernende Schülerinnen und Schüler müssen, sofern sie nicht am Lernmittelfond teilnehmen, die selbstgewählten Leistungs- und Grundkurse beachten und danach entscheiden, welche Bücher zu kaufen sind. Dies auch hier bis zu einem Maximalbetrag von 100 €. Es wird empfohlen, Leistungskursbücher bei dieser Auswahl primär zu berücksichtigen. Die Bücherliste der Oberstufe finden Sie oben.

Seien Sie unser Schulengel

Wussten Sie, dass Sie unserer Schule ganz einfach zu Spendengeldern verhelfen können, indem Sie Ihr ganz normales Onlineshopping über die Webseiten Schulengel oder Bildungsspender abwickeln? In der Tat sind Online-Shops bereit, ihre Einnahmen mit uns als Schule zu teilen, wenn Sie das nur wollen.

Die Teilnahme ist übrigens ganz einfach. Sie melden sich einmal an und Ihnen stehen tausende renommierte Online-Shops offen, darunter natürlich auch die Platzhirsche wie Amazon und Ebay, aber auch viele traditionelle Versandhäuser.

Jetzt müssen Sie nur noch mitteilen, wer der Empfänger der Spende sein soll. Und wenn Sie dann „Evangelische Schule Köpenick“ eingeben, ist unsere Schule finanziell ein Stückweit besser ausgestattet. So einfach geht Helfen heute.

Viel Spaß beim Shopping!